Staatz

360° Panorama von der Burgruine

Staatz ist eine ehemalige Stadtgemeinde und heutige Marktgemeinde mit 1965 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2015) im Bezirk Mistelbach.

Der Ort wird von der Staatzer Klippe, eine Durchspießungsklippe aus Jurakalk und ein bemerkenswertes Naturdenkmal, überragt. Auf dem Gipfel der Klippe befindet sich die Burgruine Staatz. Seit dem Jahr 2000 ist die am Fuße des Staatzer Berges liegende Felsenbühne Staatz der Austragungsort der alljährlichen Sommerfestspiele.

Staatz Ruine

Felsenbühne Staatz

Staatz Felsenbühne

Blick von der Burgruine Staatz auf die Spielstätte

Die Felsenbühne Staatz ist eine Freiluft-Bühne in Staatz. Sie befindet sich am Fuße der Staatzer Klippe unterhalb der Burgruine. Von 1987 bis 1998 war die Felsenbühne Staatz Schauplatz der Karl May-Festspiele.  Seit dem Jahr 2000 ist sie Aufführungsort der alljährlichen Musical-Sommerfestspiele.

Die Felsenbühne ist mit 1.200 Sitzplätzen eine der größten Musical-Spielstätten Niederösterreichs mit Freilichtaufführungen.

 

Ameis

Staatz Ameis

In Ameis, einer zur Großgemeinde Staatz gehörenden Katastralgemeinde, gibt es zwei Sehenswürdigkeiten zu besichtigen:

  • Die „Loahmgstettn“, ein Kellerdorf, das 1998 Sieger im Kellergassenbewerb wurde und damit eine der schönsten Kellergassen des Landes ist.
  • Das Dorfwiazhaus, das Ameiser Dorfzentrum. Das Besondere: Das rund 100 Jahre alte Dorfgasthaus Stadler wurde nach einem 30-jährigen Dornröschenschlaf von den Ameisern revitalisiert. Für die Gestaltung erhielten die Ameiser im Jahr 2011 vom Land Niederösterreich die Goldene Kelle, die höchste Auszeichnung für Baugestaltung in Niederösterreich, überreicht.

Staatz  Marktgemeinde

Quelle: Wikipedia

Panoramafotografie: Nikolai Krinner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*